Manfred Kroboth

Klanginstallationen

digital puppetry /
automatisiertes Theater

Performances /
Aktionen

Der Comic

kroko - gemeinsame Arbeiten
mit Jutta Konjer

 

 

 

Texte

 

 

Ich komme zu spät

Deckenmann

Ein Pechstein für Zwickau

Ich bin schuld

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

 

 

 

 

 

 

 

Ein Pechstein für Zwickau
2011

Pechstein 1. Hermann Max (*1881 in Zwickau; †1955 in Berlin) war ein deutscher Maler, Grafiker und zeitweise Mitglied der Künstlervereinigung "Brücke". Pechstein war ein Vertreter des deutschen Expressionismus. 2. ein Gestein vulkanischen Ursprungs. Pechsteinvorkommen in Deutschland gibt es in den Rotliegendschichten in der Umgebung von Zwickau.

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (Karl Valentin). Als ich das erste Mal über Zwickau recherchiert habe, erfuhr ich, dass zwei bedeutende Künstler aus dieser Stadt kamen: Robert Schuhmann und Max Pechstein. Ein Schuhmann-Haus gibt es, aber wo ist das Pechstein-Museum? Pechstein hat 20 Jahre in dieser Stadt gelebt, er hat hier seine Jugend verbracht und den Grundstein für seine späteren Bilder gelegt. Welches Verhältnis er in späteren Tagen zu seiner Heimatstadt hatte - darüber mögen die Biografen und Kunsthistoriker streiten. In jedem Fall gibt es in Zwickau eine bedeutende Pechstein-Sammlung. Ich beschloss also, mich auf die Suche nach dem Pechstein-Museum zu machen. Ich transportierte am 8. Oktober 2011 einen Steinquarter vom Rathaus aus durch die Stadt und fragte die Passanten nach dem Weg. Als mir klar wurde, dass es kein Pechstein-Museum gibt, brachte ich den Stein vor die Städtische Kunstsammlung, in der eine Sammlung von Arbeiten des Künstlers untergebracht ist. Nun liegt dort der Stein und vielleicht wird er einmal ein Grundstein - alles fängt klein an.

Das Projekt wurde realisiert mit Unterstützung von der Agentur für permanente Kunst im Alltag und materialraumform.

 

 

 

 

Vita
Kontakt
Impressum
Datenschutz

english