Manfred Kroboth

Klanginstallationen

digital puppetry /
automatisiertes Theater

Performances /
Aktionen

Der Comic

kroko - gemeinsame Arbeiten
mit Jutta Konjer

 

 

 

Texte

 

m2v2

Die rechte Hand des Künstlers

Tanzende Feder

Das Zimmer des Schriftstellers

Konferenz der Tischarmleuchter

Die Zeit läuft ab

Das Fenster zum Hof

Warten auf z

van Gogh, Picasso und der Schrei

Das Auge

m2v2
2007 - 2011
Aus meiner eigenen Erfahrung ist es mir unmöglich,
an zwei Orten gleichzeitig zu sein. Manchmal ist meine physische Präsenz an einem Ort von Nöten oder wird erwartet, obwohl ich selbst lieber an einem anderen wäre oder meine persönliche Anwesenheit für unnötig halte. Aus dieser Erfahrung heraus, entwickelte ich einen Platzhalter für meine Person, der die Frage von Mobilität und Gleichzeitigkeit thematisiert.
Dieser Platzhalter kann sich in einem on- oder offline Modus befinden. Im offline Modus rezitiert der Kopf philosophische Texte. Wenn eine Person sich in unmittelbarer Nähe der Arbeit befindet, richtet sich der Kopf nach ihr aus und beginnt durch einfache Phrasen ein Gespräch. Über zwei Mikrofone kann der eingebaute Rechner Antworten registrieren
(Spracherkennung) und seinerseits wieder eagieren.
Befindet sich die Arbeit online (sofern dies technisch
möglich ist), kann ich Äußerungen von Besuchern mit hören und über eine Kamera, die in einem Auge des Kopfes montiert ist, sehen, was in dem Raum geschied.
Auf diese Weise habe ich die Möglichkeit, mich in ein
Gespräch einzumischen. Die Stimme, die man hört,
ist in jedem Fall eine generierte Stimme. Für einen
Besucher ist es somit nicht offensichtlich, ob sich die
Arbeit on- oder offline befindet. Die Unterhaltung kann in Englisch und/oder Deutsch stattfinden.

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

Vita
Kontakt
Impressum
Datenschutz

english